PDF statt Word

Der richtige Schreibschutz für Ihre Dokumente

Verträge, Kündigungen oder Entwürfe mit wichtigen Inhalten werden täglich per E-Mail verschickt. Dabei können schnell Änderungen oder Anpassungen in den Dokumenten vorgenommen werden, die so gar nicht beabsichtigt sind. Daher ist es wichtig relevante Informationen in Form eines PDF zu verschicken anstatt dem bekannten WORD-Dokument.

Der Vorteil hierbei ist, dass der Empfänger lediglich das Dokument lesen aber nicht verändern kann. Im Gegensatz zu einem schreibgeschützen WORD-Dokument, welches durch umständliche Verschlüsselung und dem Einrichten von Passwörtern leider immer wieder zeitraubend und umständlich ist, lässt sich die sichere Variante des PDF-Versands schnell und einfach einrichten.

Mit kostenlosen Freeware Programmen wie PDF24, FreePDF oder doPDF Free PDF Converter installieren Sie sich einfach das Programm auf Ihren Computer. Durch Drag&Drop oder das Laden des gewünschten Textdokumentes wird die Ausgangsdatei in ein PDF umgewandelt. Einige Freewares erlauben es auch als AddOn direkt in WORD integriert zu werden. So lässt sich über den Befehl “Drucken” oder “Speichern unter…” direkt das Konvertieren in ein PDF-Format auswählen.
Schnell und sicher haben Sie nun Ihre Daten in einem reinen Ansichtsformat für den Empfänger. Die Informationen und Daten können nicht bearbeitet, verändert oder manipuliert werden. Zwar gibt es die Möglichkeit diesen Vorgang auch umgekehrt zu gestalten; allerdings wird durch Sonderzeichen und Umbrüche keine 1:1-Vorlage erstellt. Der Nachbau des Originaldokumentes wäre nur schwer rekonstruierbar. Wer seine Textinformationen nur zur Ansicht verschicken möchte und dabei keine bösen Überraschungen erleben möchte, der ist mit dem PDF-Versand auf der sicheren Seite.